Weihnachten in Korea

Ideen rund ums Weihnachtsfest in Korea

Christinnen und Christen in Korea feiern Weihnachten, anders als in Deutschland, immer in der gesamten Gemeinde und nicht alleine in der Familie. Nach dem Gottesdienst mit einem Krippenspiel gibt es ein gemeinsames Essen in der Kirche. Die Jugendlichen übernachten dann sogar dort. Nachts ziehen sie durch die Straßen und singen vor Häusern der Gemeindemitglieder Weihnachtslieder.


Infos zu Südkorea

Südkorea ist der südliche Teil der koreanischen Halbinsel. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem an­schließenden Koreakrieg wurde Korea in die Demokratische Volksrepublik Korea im Norden und in die Republik Korea im Süden geteilt. Auf der Halbinsel gibt es vier Jahres­zeiten: Juni bis August feucht und heiß, Dezember bis Februar trocken und kalt, Frühjahr und Herbst gemäßigt. Das Land hat 48,9 Millionen Einwohner, die Landessprache ist Koreanisch. In Südkorea leben knapp elf Millionen Buddhisten, 4,2 Mil­lionen Protestanten und 5,1 Millionen Katholiken. Bildung genießt in der koreanischen Gesellschaft höchsten Stellen­wert. Viele Familien sind bereit, einen großen Teil ihres Einkommens für die Erziehung ihrer Kinder einzusetzen, beispielsweise für private Nachmittags­ und Abendschulen oder Auslandsaufenthalte. Entsprechend der Bedeutung, die Koreaner seit jeher Ausbildung und Erziehung bei­messen, liegt die Einschulungsrate in der Grundschule bei nahezu 100 Prozent. Fast genauso viele Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs besuchen eine weiterführende Schule und knapp 83 Prozent gehen an die Universität. Nach dem Ende der 35­jährigen japanischen Kolonialzeit, 1910 bis 1945, und dem Koreakrieg, 1950 bis 1953, hat sich die Republik Korea in wenigen Jahrzehnten von einer agrarisch geprägten zu einer wohlhabenden und mobilen Industriegesellschaft entwickelt. Heute gehört Korea im internationalen Vergleich zum Kreis der technologisch führenden Wirtschaftsnationen.