Die Herstellung der Herzen in Indien

Die fairen Herzen der Aktion "Weihnachten Weltweit" werden im Norden Indiens hergestellt. Die Stadt heißt Srinagar und liegt im Bundesstaat Kashmir. Das Ausgangsmaterial für die fairen Herzen ist Altpapier. Bis das Papier zu Pappmaschee wird, müssen jedoch einige Arbeitsschritte durchgeführt werden. Zuerst wird das Papier in kleine Stücke gerissen, mit Wasser vermischt und bleibt dann für einige Tage stehen. So wird das Papier ganz weich. Anschließend wird es ausgewrungen und dann gestampft. Als nächster Schritt wird der Masse Kleister beigemischt. Wieder vergehen einige Tage in der das Pappmaschee vor der Verarbeitung noch ruhen muss.
Jetzt ist aus dem Altpapier Pappmaschee geworden, was zu den Herzen verarbeitet werden kann. Und das geht so. Das Pappmaschee wird von Hand in eine Herzform gepresst. So erhält jedes Herz die gleiche Form. Aus der Form herausgeholt, müssen die Herzformen anschließend für einige Tage in der Sonne trocknen, bevor sie weiter verarbeitet werden können.
Die getrockneten Herz-Rohlinge haben noch ein paar Ecken und Kanten und werden mit einem Schleifstein sorgsam geglättet.
Auf diesem Bild seht ihr schon einen ganzen Berg Pappmaschee-Herzen. Im Vergleich zu euren Herzen fehlen diesen Produkten noch ein paar wichtige Dinge. Wisst ihr was?
Genau es fehlt noch die weiße Farbe und auch das Bändchen zum Aufhängen muss noch an den Herzen befestigt werden. Zuerst wird das Herz mit einer bräunlichen Paste bestrichen. Sie heißt Khari Matti. Diese Grundierung ist als Vorbereitung für die weiße Farbschicht notwendig.
Zu dritt geht die Arbeit schneller von der Hand. Wenn Khari Matti getrocknet ist, streichen Manindra, Amal und Nilay die Herzen mit weißer Farbe ein. Auf den leeren Eierkartons trocknen die Herzen einige Tage, bevor sie weiter verarbeitet werden können.
Jetzt bekommen die Herzen die Bändchen zum Aufhängen. Mit einem schwarzen Handbohrer bohrt Manindra die Löcher in die Herzen. Anschließend werden die Bändchen mit Hilfe einer dickeren Nadel in die obere Seite des Herzens gedrückt und mit ein wenig dickflüssiger Farbe fixiert.
Hier seht ihr gleich drei Arbeitsschritte auf einmal. • oben im Bild liegen die Herzen mit den vorgefertigten Löchern und die fertig zurechtgeschnittenen Bändchen • Auf den Eierkartons trocknen die Herzen schon mit den fertigen Bändchen • unten im Bild seht ihr, dass die Herzen schon eingepackt sind
Aus einem Berg Altpapier sind nach einigen Arbeitsschritten viele schöne Herzen für euch entstanden.
Am Ende werden die Aufkleber von Weihnachten Weltweit noch an die Bändchen der Herzen befestigt und dann kommen immer 10 Herzen in eine Verpackung. Die Arbeit ist getan. Die Herzen treten ihre Reise zu dir nach Deutschland an. Jetzt kannst du sie kreativ bemalen und bekleben und an einen besonderen Platz an deinem Weihnachtsbaum hängen.

Die gesamte Bildergeschichte zum Herunterladen finden Sie hier


Bildquelle: Gepa - the Fair Trade Company